Seit 2016 ist der Akcemitor mit Fokus auf MedTech und Life Sciences als eine eigenständige Unit in der Cemit verankert. Dieser ist sowohl Inkubator und aufgrund der länger andauernden Betreuung einzelner Unternehmen Akzelerator in einem.

Das ganzheitliche Konzept setzt sich aus folgenden 3 Bausteinen zusammen:

In der Acemitor Projektpipeline (laut obiger Abbildung) wird ein laufendes Scouting sowie Gründungswettbewerbe in Österreich/DACH-Region durchgeführt. Die klare Zielsetzung hier sind Ansiedlungen in Tirol/ Akcemitor. Anhand von klaren Auswahlkriterien werden Start-up´s im Akcemitor aufgenommen und mit ganzheitlichen Dienstleistungen (BP, Marktrecherchen, IP, Finanzierungsmöglichkeiten…) begleitet (Paket 1). Laufend wird ein Mentoring von erfahrenen Personen aus dem Akcemitor-Netzwerk angeboten, damit die Umsetzung des Vorhabens auch begleitet werden kann (Paket 2). Inkubierte Start-ups werden weiters auf den Markteintritt sowie Wachstum vorbereitet – inkl. Timelines, rechtliche ToDos, Verträge, Kundenakquise sowie v.a. Finanzierungsmöglichkeiten (Paket 3).

Start-ups sollen durch den Akcemitor als Akzelerator ein höheres Umsatzwachstum und/oder frisches Kapital und oder neue Kunden gewinnen können. Weiters wird auch Unterstützung durch Coaching-, Mentoring – und Vernetzungsmaßnahmen angeboten. Alle Cemit Dienstleistungen stehen für im Inkubator angesiedelte Unternehmen kostengünstiger zur Verfügung.

Der Akcemitor ist derzeit noch in der Cemit angesiedelt, soll aber im Zuge der geplanten Erweiterung dann in einen Co-Working Space mit einer Fläche von 3500m² verlagert werden.